CPSV Volleys bleiben ungeschlagen

Die Volleyball-Damen des Chemnitzer Polizeisportvereins haben auch ihr zehntes Saisonspiel in der Regionalliga Ost gewonnen.

Am Samstag setzten sich die Volleys gegen die 2. Vertretung des VC Olympia Dresden mit 3:1-Sätzen durch.

In der gut gefüllten Sporthalle an der Forststraße starteten die Chemnitzerinnen stark und lagen schnell mit 7:0 in Führung. In der Folgezeit hatte das Team von Trainerin Dorota Gryka Spiel und Gegner im Griff und baute seinen Vorsprung aus. Locker ging der erste Satz mit 25:14 an die Volleys.

Im zweiten Satz leisteten die Dresdnerinnen mehr Widerstand und gestalteten das Spiel offener. Einen Rückstand drehten die Volleys Mitte des Abschnittes jedoch in eine komfortable Führung und verwandelten ihren Satzball zum 25:16.

Die CPSV Volleys waren in ihren bisherigen Heimpartien ohne Satzverlust geblieben, doch das änderte sich an diesem Abend.

Im dritten Satz steigerten sich die Gäste erneut und profitierten zudem von einigen Unkonzentriertheiten der Chemnitzerinnen. 25:23 ging dieser spannende Satz an den VC Olympia Dresden.

Interview: Dorota Gryka, Trainerin CPSV Volleys

Vom ersten Satzverlust angestachelt drehten die Volleys im vierten Satz auf. Der VCO hatte dem jetzt sehr druckvollen Spiel der Chemnitzerinnen nichts mehr entgegen zu setzen. Mit 25:7 wurden die Gäste aus Dresden regelrecht deklassiert.

Mit dem Erfolg sind die CPSV Volleys weiterhin unangefochtener Tabellenführer und haben jetzt fünf Punkte Vorsprung. Die Zeichen stehen auf Richtung Aufstieg in die dritte Liga, auch wenn dem Team bewußt ist, dass jedes Team den Volleys ein Bein stellen möchte.

Interview: Lisa Bosinski, Zuspielerin CPSV Volleys

Im neuen Jahr geht es für die CPSV Volleys zunächst auswärts nach Borna, bevor am 16. Januar das Team aus Leipzig zu Gast in Chemnitz ist.