Crashers erkämpfen Punkt

Chemnitz- Die Chemnitzer Crashers haben sich im Derby gegen den ESC Dresden einen Punkt gesichert. Die Cracks belohnten sich dabei für eine starke Aufholjagd, nach einem völlig verkorkstem Spielbeginn.

Schnell lag die Mannschaft um Kapitän Michael Stiegler in der heimischen Küchwaldhalle mit 0:3 zurück. Immerhin: Filip Kokoska konnte nur vor der Drittelsirene auf 1:3 verkürzen. Im zweiten Drittel sahen die 454 Zuschauer ein komplett anderes Spiel – die Crashers agierten nun deutlich dominanter und bestimmten das Spielgeschehen. Folgerichtig fiel dann das 2:3 aus Sicht der Chemnitzer. Die Gäste aus Dresden agierten an diesem Tag allerdings eiskalt und nahmen den Chemnitzern mit zwei Treffern zum 2:5 erneut den Wind aus den Segeln. Immerhin gelang Kenneth Hirsch noch vor der zweiten Pause das Tor zum 3:5.

Was im letzten Abschnitt folgte, brachte die Halle zum beben. Die Chemnitzer belohnten sich für ihren Aufwand und kamen tatsächlich zum 5:5 Ausgleich. In der anschließenden Overtime vergaben die Crashers zunächst noch einen Penalty, ehe die Gäste zum 5:6 zuschlagen konnten und sich damit den Extrapunkt sicherten. Für die Chemnitzer gibt es schon am kommenden Wochenende die Chance auf weiter Punkte. Die Cracks fahren zum Auswärtsspiel gegen die Berlin Blues.

Autor: Christoph Antal