Crashers holen Derbysieg wieder nach Chemnitz

Chemnitz – Mit einem Endstand von 3:1 holten die Chemnitz Crashers am vergangenen Wochenende den Sieg im Revierderby gegen die Schönheider Wölfe wieder in unsere Stadt.

Trotz höherer Spielanteile und der Unterstützung der mitgereisten Fans, schafften es die Gäste nicht an der starken Defensive und der Leistung des Goalie Kevin Kopp vorbei.
Auch offensiv ließen die Mannen um Trainer Tobias Rentzsch nichts anbrennen. Ihre cleveren und geduldig kombinierten Angriffe trugen dann schließlich Früchte. Charly Rudolph traf in der sechsten Minute zum 1:0 für die Crashers. Auch nach dem frühen Treffer zum 2:0 im zweiten Drittel von Jiri Charousek schenkten sich die beiden Teams nichts.
In der zweiten Drittelpause galt es für Fans wiedermal ihr Geschick beim Puckschießen unter Beweis zu stellen.
Im letzten Spielabschnitt machten die Wölfe kurz vor Schluss dann aber noch einmal Druck. Die Derbystimmung war nicht nur bei den 900 Zuschauern anwesenden Zuschauern zu spüren, sondern schwappte auch auf das Eis rüber. In der 54. Minuten kam es dann zum Hoffnungsschimmer für die Schönheider, mit dem Treffer von Christoph Rogenz. Doch trotz eines erbitterten Kampfes, mussten sich die Gäste spätestens nach dem 3:1 geschlagen geben. Aus 50 Metern schoss Mannschaftskapitän Michael Stiegler zwei Sekunden vor Schluss zum endgültigen Derbysieg.
Die Crashers steuern mit dem Sieg weiter auf die Play-Offs zu. Die drei Punkte vom Wochenende waren dafür ein wichtiger Schritt.