Crashers siegen gegen Dresden

Chemnitz – Die Chemnitz Crashers haben in der Eishockey-Regionalliga Ost ihre Siegesserie fortgesetzt. Am Samstag bezwangen die Chemnitzer die zweite Mannschaft des ESC Dresden mit 7:3.

© Chemnitz Fernsehen
 

Vor knapp 600 Zuschauern in der Eissporthalle im Küchwald versuchten die Gastgeber von Beginn an das Spiel zu dominieren. Mitte des ersten Drittels schafften die Crashers dann in Überzahl die Führung. Kapitän Michael Stiegler traf mit einem platzierten Schuss.

Wenig später zeigten die Dresdner ihre Konterstärke und glichen aus. Doch im Gegenzug stellte Daniel Haid den alten Abstand wieder her.

Im zweiten Drittel belohnten sich die Crashers dann für ihr druckvolles Spiel. Zunächst setzte sich Routinier Tobias Rentzsch durch und netzte zum 3:1 ein. Victor Braun erhöhte aus dem Gewühl vor dem Tor. Als die Chemnitzer in Unterzahl waren, gelang Patrick Fritz im Alleingang das 5:1.

Stark umkämpft war das Schlussdrittel. Die Gäste schöpften mit einem Torerfolg zunächst Hoffnung. Doch dann gingen bei einigen Spielern die Nerven durch. Nach einem wüsten Handgemenge hagelte es auf beiden Seiten zahlreiche Strafen.

Zehn Minuten vor Ende der Partie machte dann Victor Braun mit dem 6:2 alles klar. Den Schlusspunkt setzte nach einer schönen Kombination Kenneth Hirsch mit dem 7:3. Trotz des Sieges war man bei den Crashers nicht hundertprozentig zufrieden – so haderte man vor allem mit der Chancenverwertung.

Mit dem fünften Sieg in Folge sind die Chemnitz Crashers weiterhin Tabellenfünfter mit Tuchfühlung zu den Playoff-Plätzen. Die Chemnitzer sind im Saisonendspurt jedoch auf Ausrutscher der Konkurrenz angewiesen.