Crashers starten stark ins neue Jahr

Chemnitz- Am Wochenende weihten die Chemnitz Crashers das neue Jahr direkt mit einem Sieg ein. Die Eisbären Juniors Berlin sind bekannt dafür, regelmäßig gute Ergebnisse zu erzielen. Gegen die Cracks hatten die Hauptstädter am Samstag jedoch keine Chance.

Schon in den ersten 3 Minuten riss Charousek  vor 723 Fans die Führung an sich. Nach einer Kombination mit Braun und Novotny war der erste Punkt auf seiten der Chemnitzer. Allerdings hielt der schnelle Vorsprung nicht lange an. In eigener Unterzahl konnte Wartig für die Eisbären ausgleichen. Ab diesem Moment geriet die Ordnung auf dem Spielfeld ins Wanken. Zu viele Abstimmungsfehler und zu wenig Torchancen für beide Teams. Nachdem dann auch noch das Eis in einen problematischen Zustand gekommen war, wurde die Pause vorgezogen.

Im zweiten Drittel veränderte sich der Spielfluss kaum. Als Novotny dann nach einem Foul für 5 Minuten plus Spieldauerstrafe aus dem Rennen war, und noch ein weiterer Chemnitzer auf der Bank saß, wurde das Eis für die Crashers langsam dünner. Die Eisbären setzten zur Powerplay-Phase ein. Allerdings blieb diese ungenutzt. Mit enormem Kampfgeist überstanden die Cracks das Spiel in Unterzahl und dominierten die Partie anschließend wieder.

Zuerst schoss Kneuse sein Team in Führung, danach schaffte Charousek mit dem 2. Tor einen 3:1 Vorsprung für die Hausherren. Das letzte Drittel ließ bereits Spekulationen über den Ausgang des Spiels zu. Die Crashers arbeiteten mit Hochdruck nach vorn. Rentzsch schoss sein Team im 5 gegen 3 Powerplay zur 4:1 Führung. Als das gegnerische Team dann mit einem Tor aufholte, besiegelte Fritz in Unterzahl umgehend das 5:2, und damit den Sieg für die Crashers Chemnitz.

Torjäger Patrick Fritz äußert sich zufrieden zum Spielgeschehen. Drei wichtige Punkte im Kampf um die Play-Off-Plätze. Ein weiterer Sieg, der die Crashers antreibt. Am kommenden Samstag müssen sich die Chemnitzer gegen die Berlin Blues beweisen. Wir sind dabei, also seien sie es auch!