Crashers verlieren Derby nach großem Kampf

Chemnitz – Die Chemnitz Crashers haben das Derby gegen die Schönheider Wölfe knapp verloren. Am Samstag mussten sich die Chemnitzer trotz starker Leistung mit 3:4 geschlagen geben.

Mehr als 600 Zuschauer im Eisstadion am Küchwald sahen ein schnelles, hochklassiges Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Zunächst dominierte der favorisierte Oberliga-Absteiger. Crashers-Goalie Pierre Ulbricht rettete Gastgeber mit zahlreichen Paraden, war beim 0:1 in der 10. Spielminute allerdings machtlos. In Überzahl gelang jedoch Patrick Fritz der postwendende Ausgleich.

In einem ausgeglichenen Mittelabschnitt ging es hin und her. Die Crashers kamen besser ins Spiel, dass Tor machten allerdings die Wölfe. Ein grober Abwehrschnitzer der Chemnitzer nutzte Lukas Novacek zum 1:2.

Im Schlussdrittel ging es dann härter zur Sache. Die Crashers saßen oft auf der Strafbank und verloren Mannschaftskapitän Michael Stiegler mit einer Spieldauerdiziplinarstrafe. Diese Überzahlsituationen nutzten die Gäste aus dem Westerzgebirge zu zwei Treffern zum 1:4.

Die Crashers gaben sich jedoch nicht geschlagen und zeigten tolle Moral. Kurz vor Spielende konnten die Chemnitzer durch Treffer von David Weitz und Jan Nekvinda noch bis auf 3:4 herankommen. Doch obwohl die Crashers in den letzten Sekunden noch die Möglichkeiten zum Ausgleich auf dem Schläger hatten, blieb es bei dem Ergebnis.

Nach der Niederlage belegen die Chemnitz Crashers nun den 5. Tabellenplatz. Am Samstag, den 21. Oktober, reisen die Chemnitzer Puckjäger zum Spitzerreiter FASS Berlin.