Crashers verlieren Weihnachtsspiel

Chemnitz – Die Eishockeycracks der Chemnitz Crashers haben ihr Weihnachtsspiel gegen das Juniorteam des ESC Dresden knapp verloren. Am Samstag vor Heiligabend zogen die Chemnitzer Puckjäger mit 3:4 den Kürzeren.

Vor 700 Zuschauern im Eisstadion am Küchwald starteten die Gastgeber couragiert in die Partie. Doch bereits in der vierten Spielminute wurden sie von den Dresdnern kalt erwischt.

Im weiteren Spielverlauf scheiterten die Crashers immer wieder am starken Gästekeeper und mussten durch einen Konter das 0:2 hinnehmen. Immerhin kamen die Chemnitzer durch Sven Rutsatz noch vor der ersten Drittelpause zum 1:2-Anschlusstreffer.

Voller Elan starteten die Crashers in den zweiten Spielabschnitt. Der Lohn dafür war der umjubelte Ausgleich durch Patrik Hunady. Trotz vieler Chancen hüben wie drüben ging es mit einem Unentschieden ins Schlussdrittel.

In diesem spielten die Crashers voll auf Sieg und wurden vom ESC Dresden gleich zweimal eiskalt ausgekontert. Nach dem 2:4 keimte jedoch noch einmal Hoffnung auf, als Kapitän Tobias Rentzsch mit einem platzierten Schuss von der blauen Linie zum 3:4-Anschluss traf.

Doch trotz aller Bemühungen reichte es am Ende nicht mehr für einen Punktgewinn. Durch die Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten sind die Playoff-Plätze erst einmal in weite Ferne gerückt.

Nach der Enttäuschung konnten die Chemnitzer Spieler dann doch wieder lächeln, denn nach dem Spiel kamen die Weihnachtstrikots der Crashers unter den Hammer. Die Einnahmen der Versteigerungsaktion kommen dem Chemnitzer Eishockeynachwuchs zu Gute.

Im neuen Jahr steht für die Crashers am 6. Januar ein Heimspiel gegen FASS Berlin an.