Crusaders gewinnen Heimspiel

Die American Footballer der Chemnitz Crusaders haben ihr vorletztes Spiel der aktuellen Saison der Oberliga Ost gewonnen.

Am Sonntag wurden die Erkner Razorbacks mit 21:10 bezwungen.

Die Kreuzritter starteten dabei gut in die Partie. Nach einer Interception an der eigenen 1-Yard-Linie führte Quarterback Jan Doant sein Team einmal über das Feld. Am Ende war es Runningback Gregor Richter, der die ersten Punkte für Chemnitz erzielte.

Turan Seelig verwandelte anschließend sicher zur 7:0 Führung. Die Razorbacks antworteten auf diesen Rückstand mit einem Fieldgoal und verkürzten auf 7:3.

In einem zerfahrenen Spiel sollten jedoch die Gäste mit einer Führung in die Halbzeitpause gehen. Mit ihrem ersten und zugleich einzigen Touchdown des Spiels sowie dem anschließenden Extrapunkt stellten sie das Ergebnis auf 7:10 aus Sicht der Crusaders.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Chemnitzer deutlich verbessert aufs Feld. Quarterback Jan Doant brachte mit einem Touchdown seine Mannen wieder in Führung. Robert Koschorrek erzielte den Extrapunkt zum 14:10.

Im Schlussviertel bauten die Crusaders den Vorsprung aus und ließen nichts mehr anbrennen.

Jan Doant erzielte seinen zweiten Touchdown der Partie. Robert Koschorrek sorgte mit dem Extrapunkt für den 21:10 Endstand.

Damit erreichten die Crusaders bereits jetzt ihr ausgegebenes Saisonziel:  Mehr Spiele zu gewinnen, als zu verlieren. 

Am Sonntag kommt es zum direkten Endspiel um Platz 2 der Oberliga Ost.
Dann sind die Jena Hanfrieds zu Gast in Chemnitz.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar