Crusaders gewinnen Hitzeschlacht

Die American Footballer der Chemnitz Crusaders haben am Sonntag in der Oberliga Ost einen Heimsieg erkämpft.

Gegen die Magdeburg Virgin Guards konnten die Kreuzritter mit 20:6 die Oberhand behalten.

Dabei mussten die Crusaders zunächst in der Defensive standhalten. Der Versuch eines Field Goal durch die Gäste konnte abgeblockt werden.

Danach zeigten die Chemnitzer durch gelungene Aktionen, dass sie in den vergangenen Tagen an ihrem Offensivspiel gefeilt haben.

So warf Quarterback Jan Doant einen weiten Pass zu Vincent Kahle, der das Leder zum Touchdown fangen konnte. Mit dem verwandelten Extrapunkt durch Robert Koschorrek stand es 7:0 für die Crusaders.

Kurz darauf konnten sich die Chemnitzer durch gelungenes Laufspiel Richtung Endzone der Magdeburger spielen.

Diesmal war es Quarterback Jan Doant selbst, der mit seinem Lauf den Touchdown erzielte. Mit dem Extrapunkt lagen die Gastgeber nun 14:0 vorn.

Die Magdeburger versuchten weiter dagegen zu halten, doch die Chemnitzer waren an diesem Tag vor allem läuferisch überlegen. So glückte Gregor Richter ein langer Sprint zum weiteren Touchdown für Chemnitz – das vorentscheidende 20:0.

Die Virgin Guards gaben sich nicht auf und kamen noch vor der Halbzeitpause ihrerseits zum einem Touchdown.

In der Folgezeit zollten beide Teams der Hitze und dem hohen Tempo Tribut. Beide Abwehrreihen hielten der Offensive stand, so das es beim 20:6 für die Gastgeber blieb.

Mit dem Erfolg rangieren die Chemnitz Crusaders nun auf dem zweiten Tabellenplatz ihrer Oberliga-Gruppe und verabschieden sich jetzt in die wohlverdiente Sommerpause.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar