Crusaders mit starkem Saisonabschluss

Im direkten Duell um Platz 2 in der Oberliga Ost sind die American Footballer der Chemnitz Crusaders am Sonntag auf die Hanfrieds aus Jena getroffen.

In einem hart umkämpften Spiel waren es am Ende die Chemnitzer, die einen knappen 12:7-Heimsieg einfahren sollten.

Besser in die Partie kamen jedoch die Gäste aus Thüringen. Nach einem 34-Yard-Pass zum Touchdown und anschließendem Extrapunkt gingen die Hanfrieds mit 7:0 in Führung.

Die Crusaders taten sich anfangs schwer und konnten in der ersten Halbzeit keine Punkte erzielen. Die Chemnitzer Defense sorgte jedoch dafür, dass die Gäste nicht weiter davon zogen. 

In der zweiten Halbzeit sorgte dann der laufstarke Quarterback Jan Doant für den ersten Touchdown für Chemnitz. Der Extrapunkt misslang jedoch, sodass die Hanfrieds aus Jena 7:6 in Führung blieben. 

Die Defensivreihen beider Teams agierten weiter stark und hielten die Partie bis zum Schluss offen. Am Ende war es wieder Quarterback Jan Doant, der im letzten Viertel mit seinem zweiten Touchdown den 12:7 Endstand herstellte. 

Somit beenden die Crusaders die Saison mit acht Siegen und vier Niederlagen auf Tabellenplatz 2. Besser war nur die zweite Mannschaft der Berlin Rebels, die alle 12 Saisonspiele gewinnen konnte.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar