CVAG-Kontrollen

Ab Montag führt die CVAG wieder Verkehrserhebungen durch.

Dabei soll bis 22. März die Zahl der schwerbehinderten Fahrgäste ermittelt werden. Da diese die öffentlichen Verkehrsmittel günstiger nutzen können, erhalten die Verkehrsunternehmen für sie einen Ausgleich vom Staat. Die Mitarbeiter der CVAG tragen deutlich sichtbar eine Plakette.

Gleichzeitig weist das Unternehmen darauf hin, dass „Schwarzfahren“ in der kommenden Woche besonders geahndet wird. In den Linien 22, 23, 32 und 51 werden verstärkt Fahrscheinkontrollen durchgeführt.

Während eine Einzelfahrt zum Normaltarif 1,70 Euro kostet, müssen Schwarzfahrer dann 40 Euro berappen.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!