CVAG Vorstand zuversichtlich

Chemnitz- Die CVAG informierte am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz über die Entwicklung der Fahrgastzahlen, die momentane betriebliche Situation sowie die geplanten Fahrplanänderungen ab dem 4. März.

Der Vorstand der CVAG, Jens, Meiwald, erklärt, dass eine positive Fahrgastentwicklung für das Jahr 2018 erreicht wurde. Die Anzahl der beförderten Personen stieg auf 33 Millionen an. Trotz der relativ geringen Steigerungsrate von 0,61 %, stellt dies einen positiven Effekt dar. Auch in Zukunft strebt die CVAG eine wachsende Fahrgastrate an.

Auch im Mitarbeiterbereich verdoppelte sich die Zahl der Beschäftigten seit 2016. Obwohl deutlich mehr Fahrpersonal eingestellt und ausgebildet wurde, herrscht derzeit aufgrund des überhöhten Krankenstandes ein Personalmangel. Zudem kommt der Wechsel der Fahrer in andere Bereiche des Hauses.

Ab dem 4. März wird es wieder zu Fahrplanänderungen kommen. Der Übergangsfahrplan wird auf den Hauptlinien wieder von einem Zehn-Minuten-Takt abgelöst. Die Straßenbahnlinien 1 und 2 werden nicht mehr wie bisher die Innenstadt umfahren, was zu einer verkürzten Gesamtfahrstrecke führt.

Um dem Personalmangel entgegen zu wirken, soll neues Personal ausgebildet werden. Im Moment befinden sich 24 Fahrer in der Ausbildung. Damit sich die angespannte Personalsituation entschärft, wird es ab dem 1. April zudem einen Quereinsteigerlehrgang für Straßenbahnfahrer geben.