CVAG zieht Bilanz zur Video-Überwachung

Die Chemnitzer Verkehrs AG hat eine erste positive Bilanz beim Test der Videoüberwachung in Bussen und Bahnen gezogen.

Vor acht Wochen sind ein Bus sowie eine Variobahn mit dem Überwachungssystem ausgestattet worden und auf verschiedenen Linien unterwegs. Die Kameras sollen potentielle Randalierer abschrecken und so dem zunehmenden Vandalismus in den Fahrzeugen vorbeugen.

Laut CVAG hat sich die beabsichtigte präventive Wirkung voll bestätigt. Es kam erst gar nicht zu Beschädigungen der Fahrzeuge. Die Fahrgäste werden durch einen Aufkleber an der Tür über die Videoüberwachung informiert. Die Testphase dauert insgesamt sechs Monate.

Einen ausführlichen Beitrag zu diesem Thema sehen Sie am Dienstagabend in der Drehscheibe Chemnitz.