D.R.C.-Achter: Zweitbestes Saisonergebnis in Hannover eingefahren

Die Dresdner Erstligamannschft des Deutschen Ruder Clubs schaffte beim vorletzten Bundesligalauf auf dem Hannoveraner Maschsee am Samstag einen sehr guten 8. Platz. +++

Die Dresdner Erstligamannschft um Teamkapitän Jörg Diessner, der den verhinderten Lars Krisch vertrat, schaffte beim vorletzten Bundesligalauf auf dem Hannoveraner Maschsee am Samstag einen sehr guten 8. Platz. Das zweitbeste Ergebnis der Saison nach dem 7. Platz beim Auftakt in Frankfurt bringt dem DRC-Achter neun Punkte für die Tabelle.

In der Punktewertung machen die Dresdner damit einen großen Sprung nach vorn, durch die ebenfalls gute Platzierung des Bodensee-Oberschwaben-Achters sowie der Heimmannschaft aus Hannover steht der DRC nach dem Wochenende jedoch immer noch auf einem unsicheren 13. Rang in der Tabelle der 1. Liga. „Wir werden uns jetzt voll auf den letzten RBL-Lauf der Saison in Münster am 4. September konzentrieren und dort in Bestbesetzung antreten. Besonders die Düsseldorfer und der Rhein-Neckar-Achter werden alles daran setzen, um die Abstiegsränge doch noch zu verlassen“, erläutert Jörg Diessner.

„Wir haben kraftmäßig noch Reserven, das haben wir bei den letzten Rennen des Tages im Halbfinal und Finale gespürt. Daher werden wir die kommenden drei Wochen besonders dafür trainieren“, ergänzt Diessner. 

In Hannover saßen erstmals in dieser Saison mit Robert Schurig und Axel Schuster zwei Ruderer im Boot, die bereits im vergangenen Jahr ein Garant für den Erfolg der Mannschaft waren. Ebenfalls im Einsatz waren der genesene Schlagmann Holger Brunzlaff, Thomas Jährling, Lars Degenkolb, Grigori Kjulbassanoff, Sebastian Altenkirch, Franz Jendrossek und Steuerfrau Maria Vogel. Unterdessen hat Lars Krisch Einspruch gegen die Schiedsrichterentscheidung erhoben, die dem Düsseldorfer Achter trotz Niederlage in Krefeld einen Punkt zugesprochen hat.

Weitere Informationen finden Sie auf http://www.ruder-bundesliga.de/events/hannover.html sowie http://www.drc-achter.de/.

Quelle: D.R.C. – Achter

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!