„Da fehlt jede Vision!“ – Burkhard Jung greift Sachsens Finanzpolitik scharf an!

Bei seiner Antrittsrede als frisch gewählter OBM-Kandidat für die Leipziger SPD griff Burkhard Jung am Montagabend nicht seine Konkurrenten aus Leipzig an. Stattdessen übte der Oberbürgermeister massive Kritik an der Finanzpolitik des Freistaates. +++

In seiner Rede zeigte sich der amtierende Oberbürgermeister, der sonst eher für seine rein diplomatischen Reden bekannt ist, dem Beobachter erstmals auch öffentlich kritisch gegenüber seinen politischen Kollegen aus den Reihe des Freistaates.

Dem Freistaat, so Jung, und speziell dem Finanzminister Unland fehle es an jeglicher Vision im Bezug auf die wirtschaftliche Entwicklung unserer Region. Leipzig jedoch, so Jung weiter, wisse um die Möglichkeit, den Standort über den Zweig „Wissenschaft“ weiter zu entwickeln. Mit Georg Unland sei er darüber zwar ins Gespräch gekommen, doch dem Finanzminster fehle an dieser Stelle das Verständnis.

Gehör verschaffte sich auch der Landtagsabgeordnete Dirk Panter, der in einem kurzen Redebeitrag auf die, seiner Ansicht nach, rein negativen Werte der anderen Bewerber aus CDU-, LINKE- und GRÜNEN-Kreisen einging. Mehr dazu sehen Sie am Freitag ab 11:30 Uhr im LEIPZIG FERNSEHEN Mittagsmagazin.