Da hatte man(n) sich gehörig geschnitten!

Dank ihres aufmerksamen Blicks konnte eine Polizeistreife in der Nacht zum Mittwoch zwei mutmaßliche Laubeneinbrecher (beide 19) schnappen.

Den Polizisten waren gegen 02.15 Uhr auf der Blankenburgstraße zwei am Eingang einer Gartenanlage abgestellte Fahrräder aufgefallen. Die Tür zur Gartenanlage stand offen. Die Fahrräder standen nicht zur Fahndung, das ergab die Prüfung.

Dann hörten die Beamten mehrmals das Klirren von Glas. Bei der Kontrolle der Gärten kam ihnen ein aufgeregter junger Mann entgegengerannt. Sein Freund brauche sofort einen Krankenwagen, er sei verletzt und blute stark. Kurz darauf kam besagter und wirklich an einer Hand stark blutender Freund aus der Gartenanlage. Nachdem die Polizisten Erste Hilfe geleistet hatten, brachte ein Krankenwagen den 19-Jährigen in eine Klinik.

Inzwischen wurde vor Ort ermittelt, dass zwei Gartenlauben Einbruchsspuren aufweisen. Eine Laube hatte eine aufgebrochene Tür, innen war alles durchwühlt. Der Geräteschuppen war ebenfalls aufgebrochen. Das Gartentor war zertreten. An einem anderen Gartenhaus war eine Fensterscheibe zerschlagen. Vom Fenster führte eine Blutspur zu einem benachbarten Garten. Dort fanden die Polizisten einen Beutel u.a. mit Lebensmitteln, Getränken, einem CD-Radio, in der Nähe noch eine Taschenlampe. Die gefundenen Gegenstände und die beiden Fahrräder wurden sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar