Dach der EnergieVerbund Arena ist wieder dicht

Das 8 000 Quadratmeter große Dach der Arena ist mit neuen Folienbahnen aus einem speziellen Weichkunststoff abgedeckt worden und wieder dicht. Ab 29. Februar kann in der Halle wieder trainiert werden. +++

Zwei Dachdeckerfirmen haben am vergangenen Wochenende und am Montag vollen Einsatz gezeigt. „Im Namen der Stadt Dresden danke ich den Mitarbeitern für die sehr gute und schnelle Arbeit. Die Firmen haben bei den Dacharbeiten Hand in Hand gearbeitet und einen entscheidenden Beitrag dafür geleistet den entstanden Schaden zu begrenzen und neuem vorzubeugen“, sagt der Leiter des Sportstätten- und Bäderbetriebs Sven Mania. Die Kosten für die neue Abdeckung belaufen sich auf etwa 150 000 Euro.

In den kommenden Tagen werden noch Rest- und Nebenarbeiten auf dem Dach ausgeführt. So muss beispielsweise der Blitzschutz wieder komplettiert werden. Im Inneren der EnergieVerbund Arena werden derzeit die elektro- und sicherheitstechnischen Anlagen überprüft und gewartet. Trocknungsmaßnahmen für das feuchte Mauerwerk wurden eingeleitet.

Ab 29. Februar 2012, gibt der Sportstätten- und Bäderbetrieb das Training auf dem Eis in der Arena frei. Dann können alle Eissportler in der Arena wieder trainieren, sowohl die Eislöwen, der Eissportclub Dresden e. V., der Dresdner Eislauf-Club e. V., die britische Nationalmannschaft Short Track sowie der Bundesstützpunkt Short Track, als auch die Eissportvereine aus dem Hobbybereich. „Es ist unser Wunsch, so schnell wie möglich wieder zum Normalbetrieb übergehen zu können“, sagt Mania. „Wir sind optimistisch, dass das Spiel der Eislöwen am kommenden Freitag wieder in der Arena stattfinden kann.“ Das allerdings wird erst morgen entschieden, nach der abschließenden Beurteilung des Sachverständigen vom TÜV.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!