Dachschaden an Dresdner Eishalle – Dresdner Eislöwen verlegen Heimspiele

Die Geschäftsführung der Dresdner Eislöwen hat sich gemeinsam mit der Stadt Dresden um Alternativen für die Heimspielproblematik bemüht. Mehr unter www.dresden-fernsehen.de. +++

Heimspiel gegen Landshut am 24.02.2012 in Chemnitz

Die Partie wird komplett in die Eissporthalle nach Chemnitz verlegt. Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit. Für Fans, die bereits ein Ticket für dieses Spiel besitzen und den Weg nach Chemnitz nicht auf sich nehmen wollen, können das Ticket gegen ein Spiel aus der Hauptrunde oder Abstiegsrunde eintauschen. Sollte der Umtausch für die Abstiegsrunde gewünscht sein, so ist der Umtausch erst nach Bekanntgabe der Termine möglich. Die Dresdner Eislöwen bedanken sich herzlich bei den Verantwortlichen in Chemnitz, welche unbürokratisch unterstützend tätig geworden sind. Ein Dank geht auch an die Spielorte in Leipzig und Geising, die ebenfalls Bereitschaft signalisiert haben.

Anfahrt zur Eishalle Chemnitz: http://www.efc-chemnitz.de/cms/?Anfahrt

Heimspiel gegen Bremerhaven am 28.02.2012

Da zum Heimspiel gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven am Di., 28.02.2012 die Arena weiterhin nicht bespielbar sein wird, werden die Dresdner Eislöwen in die Trainingseishalle in Dresden ausweichen. Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben der Verlegung zugestimmt und danken Management und Trainer für das Entgegenkommen. Das Arenamanagement und die Landeshauptstadt Dresden werden erneut in die Ausstattung der Trainingsstätte investieren, so dass maximal 450 Fans das Spiel live verfolgen, die Dauerkarten-Inhaber haben Vorrang. Da die Anzahl der Dauerkarten die mögliche Kapazität übersteigen, erfolgt die Ermittlung der Ticketinhaber mittels Losverfahren. Im Arena-Gelände wird weiterhin ein Festzelt der Freiberger Brauhaus GmbH errichtet, in dem 1.000 Fans Platz finden. Dort wird das Spiel live übertragen. Den Dresdner Eislöwen entstehen keinerlei Kosten für die Anmietung der Trainingseishalle sowie des Festzeltes und bedanken sich hier herzlich bei der Landeshauptstadt Dresden, der Freiberger Brauerei GmbH, VeiTV.com und PTV für die Unterstützung!

Heimspiele nach dem 28.02.2012

Nach Aussagen der Landeshauptstadt Dresden wird derzeit fieberhaft daran gearbeitet, die EnergieVerbund-Arena zum Sachsenderby gegen Weißwasser am 02.03. wieder bespielbar zu machen. Allerdings hängt dies auch von der Größe des Schadens und aktuellen Witterungsbedingungen ab. Deshalb kann eine Entscheidung erst kurzfristig erfolgen, die Landeshauptstadt Dresden ist aber otpimistisch, diesen Termin halten zu können.

Situation existenzbedrohend für die Dresdner Eislöwen

Im gestrigen Gespräch machte die Geschäftsführung der Dresdner Eislöwen gegenüber Herrn Bürgermeister Winfried Lehmann und Sven Mania deutlich klar, dass die aktuellen Einbußen für die Dresdner Eislöwen existenzbedrohend sind. Bürgermeister Lehmann signalisierte aber Hilfsbereitschaft seitens der Landeshauptstadt. Die Deckung der Schäden durch Versicherungen ist nach aktuellem Stand eher unwahrscheinlich, weshalb andere Lösungen gefunden werden müssen. Aufgrund der zahlreichen Verletzungen und der damit nötigen Ersatzverpflichtungen ist die Reserve im Etat nahezu aufgebraucht, so das die Dresdner Eislöwen den Einnahmen-Ausfall in sechsstelliger Höhe nicht selbst abfedern können. Auch aus diesem Grund danken wir herzliche allen Fans, Sponsoren und Partnern, die hinter uns stehen und uns den Rücken stärken!

Quelle: Dresdner Eislöwen

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!