Dachstuhl in Flammen

Chemnitz – Lichterloh steht der Dachstuhl eines leerstehenden Mehrfamilienhauses in Flammen, als die Feurwehr am Brandort eintrifft.

Der Brand war am Montag gegen 17.30 Uhr in dem Gebäude an der Kanalstraße im Ortsteil Schloßchemnitz ausgebrochen. Binnen kurzer Zeit hatten die Flammen den gesamten Dachstuhl erfasst. Die schwarze Rauchsäule war weithin in Chemnitz sichtbar.

Da sich das Gebäude momentan in Rekonstruktion befindet, hatte die alarmierte Feuerwehr erschwerte Bedingungen beim Löschangriff. Ein umfassender Innenangriff im betroffenen Gebäude konnte auf Grund der Sanierungsarbeiten nicht ohne Gefährdung der Einsatzkräfte durchgeführt werden.

Während der Löscharbeiten musste die Leipziger Straße sowie weitere umliegende Straßen zeitweise voll gesperrt werden. Wegen des Brandes und der Rauchentwicklung musste auch ein Nachbarhaus evakuiert werden. Eine unmittelbare Gefahr für die Anwohner bestand aber nicht.

Gegen 19 Uhr war der Brand, bei dem niemand verletzt wurde, gelöscht. Eine Schadenssumme liegt derzeit noch nicht vor. Zur Klärung der Brandursache werden am Dienstag Experten der Chemnitzer Kriminalpolizei den Brandort in Augenschein nehmen.