Dachstuhlbrand in Mehrfamilienwohnhaus

Zwickau, OT Pölbitz: Ein Dachstuhlbrand in der Leipziger Straße 121, bei welchem glücklicherweise keiner der Anwohner verletzt wurde, rief am Donnerstagabend Polizei und Feuerwehr auf den Plan.

Gegen 21:20 Uhr war der Brand durch Anwohner bemerkt worden, die sofort die Rettungskräfte verständigten.

Die wenige Minuten später vor Ort eintreffenden Feuerwehrleute bzw. Polizeibeamten begannen sofort mit der Brandbekämpfung auf dem Dachboden bzw. mit der Evakuierung der Anwohner. So konnten aus dem betroffenen Haus sowie den angrenzenden Häusern Nr. 119 und 121a insgesamt 24 Erwachsene, acht Kinder und mehrere Haustiere unversehrt in Sicherheit gebracht werden. Im Nachgang wurden sieben Personen in einem Hotel untergebracht. Die restlichen Evakuierten konnten in ihre Wohnungen zurückkehren.

Bei den Löscharbeiten ist ein Feuerwehrmann leicht verletzt worden. Insgesamt waren 91 Kameraden der Feuerwehr im Einsatz.

Während des Rettungseinsatzes musste die Leipziger Straße zwischen Schlachthofstraße und Pölbitzer Straße gesperrt werden. Dadurch kam auch der Verkehr der Straßenbahnlinie 7 zum Erliegen. Am Freitag gegen 0:40 Uhr konnte die Sperrung wieder aufgehoben werden.

Noch in der Nacht liefen die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zur Brandursache an. Diese werden am Freitag fortgesetzt. Zum entstandenen Sachschaden liegen noch keine konkreten Schätzungen vor.

Fotos: Heiko Richter

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar