Dänen gewinnen Handball-Masters

Die Füchse Berlin mussten sich am Wochenende beim Handball-Masters in der Chemnitzer Richard-Hartmann-Halle mit Platz drei begnügen.

Turniersieger wurde das Team Tvis Holstebro aus Dänemark.

In der Gruppe A blieben die Dänen etwas überraschend gegen die beiden Champions League Vertreter Füchse Berlin und Dinamo Minsk ungeschlagen und zogen so als Gruppensieger ins Finale ein.

Interview: Steffen Fleischer – Mitorganisator Handball-Masters

Sieger der Gruppe B wurde ebenfalls etwas überraschend das schwedische Team Eskilstuna Guif. Das gegen Pfadi Winterthur aus der Schweiz und den norwegischen Vertreter Notteroy jeweils als Sieger vom Parkett ging.

Im Finale standen sich so die Dänen aus Holstebro, in Schwarz, und Eskilstuna aus Schweden gegenüber.Nach einem spannenden Spiel setzte sich am Ende das Team aus Holstebro knapp mit 33:32 durch.

Die Veranstalter zogen zumindest sportlich gesehen ein positives Fazit der zweitägigen Veranstaltung. In Sachen Zuschauerresonanz gibt es aber noch Steigerungsmöglichkeiten.

Interview: Steffen Fleischer – Mitorganisator Handball-Masters

Ob es im kommenden Jahr eine Neuauflage des Handball-Masters geben wird, entscheidet sich nach einer Auswertung in den nächsten Tagen.