Damen des CPSV verlieren Sachsenderby

Nichts zu holen gab es für die Fighting Kangaroos am Wochenende im Derby beim VCO Dresden.

Dabei erwischten die Chemnitzerinnen wiedermal den für diese Saison obligatorischen Fehlstart.

Dies nutzten die Hausherrinnen und führten schnell mit 6:0. Im Anschluss versuchte das Team von Coach Hendrik Richter über Kampf in die Partie zu finden, doch vor allem die wackelige Annahme machte den Gästen das Leben schwer. So ging der erste Satz mit 25:19 an die Gastgeberinnen.

Im zweiten Durchgang sahen die 130 Zuschauer zunächst ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Dresdnerinnen kleine Unachtsamkeiten in Annahme und Feldabwehr der Kangaroos gnadenlos bestraften.

So ging auch der zweiten Satz nach 24 Minuten an die jungen Talente aus Dresden.

Im dritten Duchgang erspielten sich die CPSV-Damen zunächst einen Vier-Punkte-Vorsprung, doch Dresden kam in den Satz zurück und glich beim Stand von 20:20 aus. Doch diesmal behielten die Chemnitzerinnen die Nerven und gewannen den Satz mit 25:23.

Im vierten Satz konnten die Fighting Kangaroos jedoch nicht an die gezeigte Leistung vom dritten Satz anknüpfen und so lag man schnell mit 4:13 zurück.

„Die Annahme war zu diesem Zeitpunkt einfach schlecht. Zudem haben wir uns die Bälle direkt vor die Füße legen lassen. Das darf einfach nicht passieren“, resümierte Hendrik Richter die Phase des Spiels.

Durch die Führung schalteten die Dresdnerinnen offenbar einen Gang zurück und so kamen die Chemnitzerinnen noch einmal an die Gastgeberinnen heran. Alles aufbäumen war jedoch umsonst, als Dresden mit einem Ass das Spiel beim Stand von 25:17 für sich entschied.

„Wir haben einmal mehr zu spät ins Spiel gefunden. Das ist umso trauriger, wenn man sieht, was eigentlich hätte drin sein können. Wenn wir einmal im Spiel sind, können wir auch überzeugen und machen unsere Punkte. Auch kleine Serien sind immer wieder dabei. Wenn wir jetzt von Anfang an hellwach sind, dann gewinnen wir auch Spiele wie das gegen Dresden“, so Richter nach der Partie.

Die nächste Möglichkeit auf den zweiten Saisonsieg haben die CPSV-Damen am kommenden Samstag. Gegner ist dann der FTSV Straubing in der heimischen Halle an der Forststraße in Chemnitz.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar