Dank besserer Wetterlage: Feinstaubbelastung in Sachsen wieder normal

Der Wetterwechsel hat die zweiwöchige Feinstaubepisode in Sachsen beendet. Dem Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie zufolge sind die hohen Feinstaubkonzentrationen seit Montag kontinuierlich zurückgegangen. +++

Grenzwerte würden keine mehr überschritten. Am Mittwoch hätten die Tagesmittelwerte an allen Messstationen sogar unter 10 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft gelegen. Der Feinstaubgrenzwert beträgt 50 Mikrogramm.

Die hohe Feinstaubbelastung hatte am 13. Januar 2013 in Ostsachsen begonnen und dauerte mit kurzer Unterbrechung sachsenweit bis zum 27. Januar an. Der höchste Tagesmittelwert mit 112 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft ist am 25. Januar in Zittau gemessen worden. Die häufigsten Grenzwertüberschreitungen gab es in Niesky und Zittau an jeweils 11 Tagen, gefolgt von Görlitz mit zehn Tagen. Die Station Carlsfeld im Erzgebirge verzeichnete mit nur zwei Tagen die geringste Belastung.