Dank Last Minute Tor von Orban: RB bleibt im Rennen um die CL-Plätze

Leipzig - RB Leipzig sichert sich mit einem 1:1 Remis gegen die TSG 1899 Hoffenheim einen wichtigen Punkt im Kampf um die Champions League Plätze. Für Julian Nagelsmann war das Spiel dennoch anders als ein gewöhnliches Bundesliga-Match.

Für die Gäste aus Hoffenheim sollte es ein wichtiges Spiel sein, um im Kampf um die Champions League-Plätze weiterhin eine Rolle zu spielen. Ähnliches sollte für das Team von Trainer Ralf Rangnick gelten.

Die Gäste aus Hoffenheim unter der Leitung von Chefcoach Julian Nagelsmann fanden durch ein gutes Defensivverhalten und ein schnelles Umschaltspiel besser ins Spiel. Einen ersten Abschluss verfehlten die Gäste nach Schuss von Kadeřábek in der 17. Minute zunächst. Das sollte aber nicht so bleiben: Einen Schuss von Joelinton wehrte RB Keeper Gulácsi nur mangelhaft ab, Andrej Kramaric schoss im Nachsetzen das 1:0 in der 22. Spielminute. Es ist das 43. Tor des kroatischen Nationalspielers für das Team aus Sinsheim.

Die beste Chance der Leipziger hatte Konrad Laimer nach einem Doppelpass mit RB-Stürmer Yussuf Poulsen.

Die zweite Hälfte ähnelte der Ersten. Leipzig kann nur schwer sein Tempospiel zeigen, Hoffenheim bleibt die bessere Mannschaft. Die Chance zum Ausgleich hat Innenverteidiger Willi Orban mit einem Kopfball nach einem Freistoß in der 54. Minute, Hoffenheims Torwart Baumann pariert aber souverän.

In der Schlussphase drehten die Sachsen auf. Die klare Chance hatten aber die Gäste: Ádám Szalai verpasste es in der 85. Spielminute das Spiel endgültig zu entscheiden.

Der Tournaround der Leipziger gelang in der 89. Spielminute: Nach einem Pass von Marcel Halstenberg in den Strafraum grätscht Willi Orban den Ball ins Tor der Gäste. Beide Mannschaften trennen sich folglich mit einem Unentschieden, RB Leipzig bleibt auf Tabellenplatz 4 mit 42 Zählern, Hoffenheim steht auf Platz 8 der Tabelle mit 34 Punkten.

 

 

Für Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann war es kein gewöhnliches Spiel: der 31-jährige übernimmt kommende Saison die Roten Bullen. "Das kommt natürlich hoch, da braucht man nicht herum lügen. Wenn man in die Stadt fährt, in der man in vier Monaten auch lebt, ist das keine ganz normale Situation.“, erklärt der Trainer.

Das Duell um die Europa-Plätze bleibt weiterhin spannend. Nur 8 Punkte trennen Borussia Mönchengladbach auf Tabellenplatz drei und die TSG 1899 Hoffenheim auf Platz 8. Ihre Ambitionen können die Mannschaften am nächsten Spieltag unter Beweis stellen: RB trifft am Samstag auf Nürnberg, Hoffenheim zur gleichen Zeit auf die Eintracht aus Frankfurt.