„Das Auge des Arbeiters“ – Neue Sonderausstellung im Stadtmuseum Dresden

Erinnerungsfotografien und Bildpropaganda um 1930, zeigt die aktuelle Sonderausstellung im Stadtmuseum Dresden. Im Mittelpunkt steht dabei der Alltag der Arbeiter. +++

Die aktuelle Sonderausstellung „Das Auge des Arbeiters“ im Stadtmuseum Dresden, präsentiert Erinnerungsfotografien und Bildpropaganda um 1930.

Dabei zeigen die Fotografien Auszüge der sozialen und politischen Konflikte aus dem Alltag der Arbeiter während der Weimarer Republik.

Interview mit Wolfgang Hesse, Kurator

Der Kampf der Arbeiterbewegung um öffentliche Präsenz und gesellschaftliche Anerkennung wird im Stadtmuseum Dresden durch einen neuen Bezugsrahmen der Fotografien deutlich.

Interview mit Erika Eschebach, Direktorin Stadtmuseum Dresden

Bis Mitte Juli ist die Ausstellung zu sehen und wird begleitet von verschiedenen Vortrags- und Filmreihen.