Das Einkaufsverhalten der Chemnitzer…

Für den Einzelhandel in der Chemnitzer Region sind offenbar schlechte Zeiten angebrochen.

Laut IHK Südwestsachsen war die Kaufmotivation der Einwohner zum Jahresbeginn so schlecht, wie seit Langem nicht. Viele haben wichtige Käufe bereits in den Dezember vorgezogen – vor die Mehrwertsteuer-Erhöhung. Dies ist nur eine von vielen Ursachen für die aktuelle Flaute im Einzelhandel. Leichten Aufschwung bringt jetzt das Valentinstags-Geschäft.

Gedränge und Schlange stehen an den Kassen. Gut gefüllte Tüten wurden am Dienstag von den Chemnitzer Geschäften nach Hause getragen. In ihnen das eine oder andere Geschenk.
Der Valentinstag kurbelt den Umsatz im Einzelhandel an – nachdem der Januar nur für spärlich gefüllte Kassen sorgte.

Männer halten nach Damendüften Ausschau. Auch in der Dessouabteilung lässt sich ein Geschenk für die Liebste finden. Kurz vor dem Valentinstag scheint die Kauflaune ungebremst. Betrieb herrscht ebenfalls in der Schmuckabteilung, denn zum Beispiel mit einem Kettchen oder Ring macht Mann oder Frau am Tag der Liebenden offenbar garantiert nichts falsch.

Noch bis Valentinstagabend 20.00 Uhr besteht die Möglichkeit die richtige Aufmerksamkeit und dabei vielleicht sogar ein Schnäppchen zu finden oder etwas mit besonders schöner Verpackung.

Im nächsten Jahr am Valtentinstag werden die Geschäfte voraussichtlich bis 22.00 Uhr geöffnet sein. Hintergrund ist das neue sächsische Ladenöffnungsgesetz, das demnächst verabschiedet werden soll. Diese Freiheit wird zunächst im März im sächsischen Landtag noch einmal auf der Tagesordnung stehen. Dann soll der Gesetzesentwurf zur Verlängerung der Ladenöffnungszeiten bestätigt werden.

Valentinstag rückt näher: In unserem Shop finden Sie noch das passende Geschenk für Ihren Schatz!