Das Ende des Kapitalismus – Vortrag von Prof. Dr. Elmar Altvater

Wohin geht es, wenn der Kapitalismus am Ende ist? Die Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen und der Lehrstuhl Internationale Politik der TU Dresden laden zum Vortrag und anschließender Diskussion ein. Termin: 20.10. um 18 Uhr. +++

Die Veranstaltung ist kostenlos und findet im Kleinen Haus des Staatsschauspiels Dresden statt.

Prof. Altvater, erimitierter Politikwissenschaftler an der Freien Universität Berlin, diskutiert in seinem Vortrag Alternativen zum globalisierten Kapitalismus. Er widmet sich dabei ökonomischen, historischen, ökologischen und sozialen Bereichen der momentanen Übergangskrise. Er ist Autor vieler globalisierungs- und kapitalismuskritischer Schriften.

Elmar Altvater beschäftigt sich intensiv mit Kapitalismusfragen im Zusammenhang mit dem Weltmarkt und ökologischen Aspekten. Prof. Altvater ist Mitglied bei attac und Gründungsmitglied der „PROKLA – Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft und des Instituts für Solidarische Moderne. Im Jahr 2005 wurde sein gleichnamiges Buch “Das Ende des Kapitalismus, wie wir ihn kennen: eine radikale Kapitalismuskritik“ veröffentlicht.

Der Vortrag von Prof. Dr. Elmar Altvater bildet den Auftakt zur Reihe “Kapitalismus heute und morgen?“, die vom 20. Oktober 2010 bis zum 26. Januar 2011 jeweils mittwochs 18 Uhr im Kleinen Haus des Staatsschauspiels Dresden stattfindet. Die Reihe hinterfragt, ob es zukünftig einen nachhaltigen Kapitalismus geben kann.

Die Reihe findet in Kooperation mit dem Lehrstuhl Internationale Politik der TU Dresden und dem Staatsschauspiel Dresden statt. Alle Veranstaltungen sind öffentlich und kostenlos.
Studierende der TU Dresden können Leistungsnachweise erwerben.

Quelle: Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!