«Das Gesicht wahren»: Aue will gegen Bremen Wiedergutmachung

Der FC Erzgebirge Aue ist im letzten Heimspiel der Saison am Sonntag gegen Werder Bremen auf Wiedergutmachung aus.

Aue- Der bereits als Absteiger in die 3. Liga feststehende sächsische Zweitligist möchte sich nach dem desolaten 0:6 am vergangenen Samstag bei Darmstadt 98 mit den Fans versöhnen. «Bremen will unbedingt aufsteigen und den Abstieg vergessen machen. Das interessiert uns aber nicht», sagte Dimitrij Nazarov am Freitag. Der Offensivspieler steht vor seinem 250. Zweitliga-Einsatz. «Das macht mich sehr stolz, dass ich so viele Spiele in der stärksten zweiten Liga Europas machen konnte», sagte Nazarov. Für den verletzten Torhüter und Kapitän Martin Männel geht es vor allem darum, in den letzten zwei Saisonspielen etwas für das Image zu tun.

«Wir müssen das Gesicht wahren», sagte Männel. Das hätten die Fans und die gesamte Region verdient. Spiele wie die gegen Bremen und zum Abschluss bei Dynamo Dresden könnten dazu beitragen, die Fans wieder hinter die Mannschaft zu bekommen und dafür sorgen, dass auch in der 3. Liga wieder zahlreiche Anhänger ins Erzgebirgsstadion kommen. «Wir müssen ein Zeichen setzen und zeigen, dass die Truppe homogen ist», forderte Trainer und Sportdirektor Pavel Dotchev. Er überlegt, einige Veränderungen in der Mannschaft vorzunehmen. Soufiane Messeguem fällt länger aus. Der Mittelfeldmann muss wegen einer Bänderverletzung im Knie operiert werden. (dpa)