Das ist alles nur geklaut – Festnahme eines Handydiebes

Der 21-jährige wurde auf der Ammonstraße in Dresden dingfest gemacht.

Im Zuge einer Verkehrskontrolle nahmen Dresdner Polizeibeamte am Dienstagnachmittag einen Fahrradfahrer an der Ammonstraße fest. Ihm werden mehrere Diebstähle vorgeworfen.

Der Radler war den Beamten bereits an der Budapester Straße aufgefallen. Während einer Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der junge Mann (21) drei hochwertige Handys bei sich hatte. Eine Überprüfung der Telefone ergab, dass alle drei gestohlen waren.

Eines der Telefone konnte einem Diebstahl zugeordnet werden, welchen gerade andere Beamte an der Ammonstraße aufnahmen. Die Mitarbeiterin einer Firma vermisste ihr Handy aus dem Büro. Kurz zuvor war ihr jedoch ein betriebsfremder junger Mann aufgefallen, der nach dem Ausgang suchte aber diesen unvermittelt allein fand und sich zügig entfernte. Die Personenbeschreibung der Mitarbeiterin passte auf den 21-Jährigen und führte zu dessen Festnahme.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 21-Jährige im Verdacht steht, weitere Diebstähle aus Büros im Stadtgebiet begangen zu haben. Die beiden anderen mitgeführten Handys ließen sich Diebstählen an der Berthold-Brecht-Allee und dem Jagdweg zuordnen.

Bei einer am Mittwoch in seiner Wohnung durchgeführten Durchsuchung wurde noch weiteres Diebesgut, darunter auch einige Handys, gefunden.

Der seit 2004 in Deutschland lebende gebürtige Kenianer wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden einem Haftrichter vorgeführt. Der Richter setzte den Haftbefehl in Vollzug.

Quelle: Polizei

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!