Das ist Dresdens Stadtschreiber 2018

Dresden - Zu Beginn seines sechsmonatigen Aufenthalts als Dresdner Stadtschreiber stellte sich Kurt Drawert bei einer Lesung am Donnerstag vor. Der Autor gehört zu den angesehensten deutschen Schriftstellern der Gegenwart. 

Mit seinem Langgedicht „§ 1) Die Würde des Menschen ist.“ überzeugte er die Jury einmal mehr als außergewöhnlicher Lyriker.
Geboren 1956 in Hennigsdorf verbrachte Kurt Drawert seine Jugendjahre in Dresden. Zum Studium ging er 1982 an das „Institut für Literatur“ in Leipzig.

Freier Autor ist er seit 1986. Drawert lebt seit 1996 in Darmstadt, wo er die Darmstädter Textwerkstatt und seit 2004 das Zentrum für junge Literatur leitet. Er ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Für seine schriftstellerische Arbeit ist Kurt Drawert vielfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem „Leonce-und-Lena-Preis“, einem „Rom-Stipendium“ der Villa Massimo oder im vergangenen Jahr mit dem „Lessingpreis des Freistaates Sachsen“.

© Ute Döring