Das macht der Paralympics-Sieger im Triathlon jetzt

Leipzig – Der Paralympics-Triathlon-Sieger Martin Schulz stellt sich neuen Herausforderungen. Seit Montag arbeitet er bei der Stadt Leipzig und wird im Amt für Sport als Koordinator für die praktische Integrationsarbeit fungieren.

Martin Schulz möchte mit dieser Chance Sport und Beruf miteinander verbinden und Etwas bewegen. Seit der Kanzlerkandidatur seines Namensvetters ist der Name Martin Schulz extrem populär. Probleme damit hat der Oschatzer Triathlet jedoch nicht. Denn Verwechslungen sind seinen Aussagen nach selten, aber den einen oder anderen Scherz darüber hört er oft. Bei der Stadt Leipzig warten auf Martin Schulz viele Aufgaben. Grund ist der starke Zuwachs an Immigranten, der die Vereine, Verbände und Kommunen vor große Herausforderungen stellt.