Das Menü des Opernballs steht fest

Chemnitz- Der 17. Chemnitzer Opernball rückt immer näher.

Damit die Besucher nicht nur musikalisch, sondern auch kulinarisch verwöhnt werden, wurden am Dienstag das 3-Gänge-Menü getestet. Beim anstehenden Opernball wird diesmal der Chefkoch des „Alexxanders“, Roland Keilholz für die verschiedenen Speisen verantwortlich sein. Die Aufgabe in diesem Jahr war es, Gerichte zum Thema „To the Moon“ zu kreieren.

Im ersten Gang entschied sich der gebürtige Franke für einen Garnelen-Hummer Cocktail mit geröstetem Baguette. Anschließend werden die Gäste mit einer gebratene Perlhuhnbrust verwöhnt. Den krönenden Abschluss bildet das Rinderfilet auf Schwarzwurzel-Morchel-Ragout. Entschieden hat sich der leidenschaftliche Koch für diese Gerichte, um den Geschmack aller Gäste zu treffen.

Auch für Genießer die kein Fleisch mögen, wird es für den Opernball ein alternatives Menü geben. Wie dieses aussehen wird, bleibt aber vorerst noch ein Geheimnis. Der Generalintendant Dr. Christoph Dittrich durfte gemeinsam mit Vertretern aus Kunst- und Kultur die Speisen probieren. Für ihn steht fest, dass ein gelungener Abend mit diesen 3-Gänge-Menü auf jeden Fall gewährleistet ist.

Ein wenig Geduld müssen die Gäste jedoch noch haben, denn der Opernball startet erst am 16. Februar 2019. Bis dahin gilt es auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben, bevor das Event einen in die Unendlichkeiten des Universums entführt.