Das passierte während des Jahreswechsels in Chemnitz

Chemnitz- Der Jahreswechsel 2021/2022 in Chemnitz ist nach Angaben der Polizei eher ruhig verlaufen. 

Zwischen 18.30 Uhr am Silvesterabend und 04.25 Uhr am Neujahrstag wurden 49 Sachverhalte von der Polizei festgestellt, die in Zusammenhang mit Silvester standen. In den meisten Fällen handelte es sich um Meldungen zu Ordnungsstörungen oder Lärm. Außerdem wurden 14 Straftaten aktenkundig. In acht Fällen handelte es sich dabei um Sachbeschädigungen und bei sechs Fällen um Körperverletzungen. Außerdem wurden acht Verstöße gegen die Sächsische-Corona-Notfall angezeigt.

Die Polizei hat beispielsweise außerdem Ermittlungen wegen des Herbeiführens von Sprengstoffexplosionen eingeleitet. So wurde u.a. in Markersdorf ein Zigarettenautomat in der Alfred-Neubert-Straße von unbekannten Tätern mit Feuerwerkskörpern gesprengt und anschließend Zigaretten entwendet.

Zudem kam es zu verschiedenen Ansammlungen von Menschen wie z.B. auf dem Markt in Zwönitz. Hier trafen sich ca. 40 Personen, die Feuerwerkskörper dabei hatten. Die Polizei verwies auf das Böller- und Ansammlungsverbot, woraufhin die Personen den Ort in Kleingruppen verließen.