Das sind die Gewinner des XXi. Bach-Wettbewerbs in Leipzig

Leipzig – Mit einem festlichen Preisträgerkonzert in der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig endete am 21. Juli in Leipzig der XXI. Internationale Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb 2018.

105 hochbegabte Musikerinnen und Musiker aus 34 Ländern wetteiferten seit dem 11. Juli in den Fächern Klavier, Cembalo und Violine/Barockvioline um den begehrten Titel »Bachpreisträger«. Ins Finale zogen davon am 20. Juli 18 junge Musikerinnen und Musiker ein, darunter sechs Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus den USA, drei aus Deutschland sowie jeweils zwei aus Israel und Russland. In jedem Fach wurden drei Bach-Preise vergeben:

Klavier:

  1. Preis: Rachel Naomi Kudo (USA)
  2. Preis: Arash Rokni (Iran)
  3. Preis: Jonathan Ferrucci (Australien/Italien)

Cembalo:

  1. Preis: Avinoam Shalev (Israel)
  2. Preis: Andrew Rosenblum (USA)
  3. Preis: Anastasia Antonova (Russland)

Violine/Barockvioline:

  1. Preis: Maria Włoszczowska, Violine (Polen)
  2. Preis: Maia Cabeza, Violine (USA/Kanada)
  3. Preis: Hed Yaron Meyerson, Barockvioline (Deutschland/Israel)

Die Preisverleihung fand am Nachmittag des 21. Juli im Alten Rathaus Leipzig in Anwesenheit zahlreicher Gäste durch den Wettbewerbspräsidenten Prof. Dr. h. c. Robert Levin statt.

Quelle: Bach-Wettbewerb Leipzig