Das sorgt seit heute für den Stau am Ring

Leipzig – Mit dieser Überraschung hat wohl keiner gerechnet. Bei den Bauarbeiten an der Gottschedstraße stießen die Wasserwerke unter der Fahrbahn auf das Gewölbe einer alten Brücke.
Susanne Jeschke, Bauleiterin bei den Leipziger Wasserwerken, weiß mehr dazu. Seit Montag ist der südliche Ditrichring damit zusätzlich zur ohnehin bereits bestehenden Sperrung nun ebenfalls komplett gesperrt.  Autofahrer sind angehalten, die Umleitung über die Käthe-Kollwitz und die Friedrich-Ebert-Straße zu nehmen. Allerdings quälen sich die meisten durch die Bose- und Gotschedstraße, die eigentlich als Zufahrt für Anlieger und Anwohner gedacht sind. Wie lang der Ring an der Thomaskirche noch gesperrt bleibt und das Verkehrschaos anhält, ist noch unklar. Erst durch die umfangreichen Baumaßnahmen an der Südweststrecke des Innenstadtrings stieß man auf die Brücke des früheren Pleißemühlgrabens. Seit Mai werden hier Straßen-, Gleis- und Leitungsarbeiten durchgeführt. Bis Oktober sollen alle Bauarbeiten beendet werden, vorausgesetzt, es warten nicht noch mehr Überraschungen.