Das Varadero nimmt Abschied von seinen Gästen!

Leipzig - Nach fast 42 Jahren ist Schluss: Das kubanische Restaurant "Varadereo" verabschiedet sich von seinen Gästen. Schon zu DDR-Zeiten war das Restaurant ein beliebter Anlaufpunkt. 

Schon damals gab es für die Besucher kubanische Musik und die passenden Speisen und Getränke.
Seit den ersten Stunden war der Inhaber Thomas Wendt mit dabei. Er hat eine Vermutung, warum das kubanische Restaurant bei den Leipzigern beliebt war.

Doch das kubanische Restaurant war nicht die ganze Zeit in der am jetzigen Standort zu finden. Vor zehn Jahren folgte der Umzug vom Barfußgässchen in die Gottschedstraße. 

Grund für die Schließung ist der Ruhestand des Inhabers. Da er keinen passenden Nachfolger gefunden hat, muss das Lokal nun komplett dichtmachen. Thomas Wendt blickt der Schließung mit gemischten Gefühlen entgegen.

Bis zum 24. Februar ist das "Varadero" noch geöffnet. Dann muss das Restaurant endgültig Adios sagen.