DAStietz droht Finanzierungsproblem

Trotz eines positiven Jahresabschlusses für das Jahr 2011 muss das Chemnitzer Kulturkaufhaus Kosten senken.

Denn dem Tietz droht ab 2013 ein Liquiditätsproblem. Nach Aussage von Betriebsleiter Bernd Ruscher ist der Eigenbetrieb der Stadt im kommenden Jahr mit 1,3 Mio. € unterfinanziert.

Ruscher begründet die Entwicklung mit steigenden Personal- und Energiekosten sowie sinkenden Zuschüssen von Seiten der Stadt.

Um die fehlenden Gelder zu kompensieren, muss die Chefetage nun
für das Kulturzentrum Einsparpläne schmieden.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar