DAVE Festival – Elektronische Beats treffen auf Panzerkreuzer

Das DAVE Festival (Dresden Audio Visual Experience) findet in diesem Jahr zum zweiten Mal statt. Das einwöchige Festival zur Nachwuchsförderung bietet alles im Bereich der Clubkultur, voller Musik, Visuals, Street Art und Subkultur. +++

Elektronische Beats statt Filmorchester. Dresdner Klangkünstler geben dem Stummfilm einen neuen Sound. In diesem Fall ist es die Vertonung des Films „Panzerkreuzer Potemkin“, des russischen Regisseurs Sergej Eisenstein von 1925. Eine LIVE-Vertonung der besonderen Art, auch für das Militärhistorische Museum.


Interview mit Jan Kindler, Militärhistorisches Museum

Hinter der Veranstaltung steckt das sogenannte DAVE Festival. Dresden Audio Visual Experience. Eine Woche zur Nachwuchsförderung im Bereich der Clubkultur, voller Musik, Visuals, Street Art und Subkultur.

Interview mit  Kai-Uwe Reinhold, DAVE-Organisator

In diesem Jahr findet das einwöchige Festival zum zweiten Mal statt und hat sich stetig vergrößert. Neben Konzerten, außergewöhnlichen Cluberlebnissen und Diskussionsrunden, können sich die Besucher in Workshops selbst ausprobieren. Die Kooperationen mit den Dresdner Kultureinrichtungen sind für die DAVE-Macher zu einer Herzensangelegenheit geworden.

Interview mit Kai-Uwe Reinhold, DAVE Organisator

Noch bis Sonntag lädt das DAVE Festival in verschiedene Locations in Dresden ein.