DB Regio zieht positive Bilanz

Die Nahverkehrssparte der Deutschen Bundesbahn freut sich über Kundenzufriedenheit und gleichbleibende Fahrgastzahlen +++

Die Zukunft liegt auf der Schiene. Nicht nur im städtischen Nahverkehr, sondern auch bei der Deutschen Bundesbahn ist man davon längst überzeugt, und der Erfolg der Nahverkehrssparte in Südostsachsen gibt ihnen recht.

Die DB Regio Südost ist mit zufriedenen Fahrgästen voll auf Kurs – so das Fazit der Nahverkehrssparte der Deutschen Bahn heute. Fast 120 Tausend Fahrgäste nutzten im letzten Jahr täglich die Züge der DB Regio – und das mit offenbar wachsender Begeisterung.
 
Seit 2007 sind die Fahrgastzahlen auf etwa gleichbleibendem Niveau trotz rückgängiger Schüler und Bevölkerungszahlen. Stolz ist man auf zahlreiche Neuerungen im letzten Jahr: Die drei Dresdner S-Bahnlinien werden ab Dezember diesen Jahres in den nächsten 17 Jahren von der DB Regio betrieben, ein Wehrmutstropfen dagegen die Vergabe des Dieselnetzes im VVO an die Konkurrenz. Nach wie vor attraktiv das Sachsenticket – das auch in Sachsen-Anhalt und Thüringen gilt, auch da gibts Neues.
 
Ein Sachsenticket für Singles kostet 20 Euro – das Dresdner Kunstticket genausoviel, die Kunst gibts geschenkt dazu.
 
Großen Wert legt man auf durchgehende Verbindungen ins Ausland, so haben sich auf der Strecke Dresden-Wrozlaw die Reisenden nahezu vervierfacht, ähnlich attraktiv auch der Wanderexpress Bohemica von Dresden über Decin bis nach Litomerice.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!