Debatte um Privatschul-Reform

Sachsen Kultusminister Steffen Flath drängt darauf, die Finanzierung der Privatschulen in Sachsen und damit auch in Chemnitz neu zu regeln.

Am Freitag wurde im Landtag über das Reformvorhaben debattiert. Das Kultusministerium will Zuschüsse für so genannte vollzeitschulische Ausbildungsgänge an den privaten Berufsschulen um mehr als 50 Prozent kürzen. Im Gegenzug soll die duale Ausbildung stärker gefördert werden. Reformgegener kritisierten den Kultusminsiter als „Totengräber der freien Schulen“.  Flath widerum sagte wörtlich: „Wer bei einer Halbierung der Berufsschülerzahlen den Mut zur Reform nicht aufbringen will, nimmt in Kauf, dass das Bildungsangebot an öffentlichen Bildungszentren aus Mangel an Nachfrage schrumpft.“

Spielen Sie doch eines unserer beliebten Online-Spiele!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar