Defekte Autobatterie sorgt für Kellerbrand in Neulindenau

Am Mittwochabend stand ein  Keller in einem Mehrfamilienhaus in der Dr.-Hermann-Duncker-Straße in Flammen. Der Brand konnte gelöscht werden. Verletzte wurden ins Krankenhaus gebracht. +++

Am Mittwochabend musste die Leipziger Feuerwehr erneut ausrücken. Dieses Mal stand ein  Keller in einem Mehrfamilienhaus in der Dr.-Hermann-Duncker-Straße in Flammen.  Um kurz vor 20 Uhr ging der Notruf ein,  laut Feuerwehr war offenbar eine Autobatterie implodiert und hatte so verschiedene Gegenstände im Keller in Brand gesetzt. Die Mieter konnten sich zum Glück schnell in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr rückte mit acht Fahrzeugen und vier Rettungswagen an. Der Brand konnte somit ziemlich zügig gelöscht werden. Allerdings kam auch ein Notarzt zum Einsatz, um die 16 betroffenen Anwohner zu untersuchen. Die Mieter konnten wieder zurück in ihre Wohnungen, lediglich der Keller wurde gesperrt. Ob der Brand tatsächlich durch die Autobatterie ausgelöst wurde, wird nun untersucht.