Dein Wasserturm für nur 15.000 Euro

Dresden/Leipzig - 111 Immobilien aus ganz Mitteldeutschland stehen bei den Sommer-Auktionen der Sächsischen Grundstücksauktionen AG zum Verkauf. 55 Objekte befinden sich in Sachsen. Zu den besonderen Schmuckstücken gehören zwei Wassertürme. Auch den Traum der eigenen Kleingartenanlage können sich Auktionsteilnehmer erfüllen. Die Sommer-Auktionen finden am 1. Juni in Leipzig und am 4. Juni in Dresden statt.

Bei der diesjährigen Dresdner Sommer-Auktion am 4. Juni werden gleich zwei denkmalgeschützte Wassertürme veräußert. Der Wasserturm in Hoyerswerda galt lange Jahre als Wahrzeichen der Stadt. Er wurde ehemals zu Bahnbetriebszwecken genutzt und ca. 1907 erbaut. Das etwa 29 Meter hohe Gebäude kann ab 15.000 Euro erworben werden und liegt im Fördergebiet „Zentrenbereich – Altstadt Hoyerswerda“. Bei dem anderen Wasserturm handelt es sich um eine Bahn-Immobilie, die sich in Spreetal befindet. Für das mitten im Wald liegende Objekt kann bereits ab 1.000 Euro geboten werden. Für Liebhaber solcher Immobilien gibt es auch ein interessantes Angebot in Zittau.

© Sächsische Grundstücksauktionen AG

Es handelt sich hierbei um einen ehemaligen Speicher mit Anbauten. Ab 9.000 Euro kann das Objekt in der Nähe des Bahnhofs den Besitzer wechseln.

Ein weiteres Highlight der Sommer-Auktionen sind zwei Baugrundstücke mit Blick auf den Stausee Niederwartha. Der Startpreis der beiden Grundstücke im Dresdner Stadtteil Niederwartha liegt bei je 100.000 Euro.

Als eher selten kann der Verkauf von zwei Kleingartenanlagen bezeichnet werden. Die Kleingartenanlage „Elbtalblick e.V.“ in Pirna OT Graupa umfasst rund 34 Parzellen auf einer Fläche von ca. 24.133 Quadratmetern. Das gepflegte Areal kann ab 39.000 Euro erworben werden. Etwas größer ist die Anlage „Schöne Aussicht e.V.“. Diese und einen geringen Teil der Anlage „Borsbergblick e.V.“ kann man ab 59.000 Euro ersteigern. Das ungefähr 37.376 Quadratmeter große Grundstück befindet sich in Heidenau.

© Sächsische Grundstücksauktionen AG
© Sächsische Grundstücksauktionen AG

Auch die Versteigerung einer ehemaligen Wassermühle in Rosenthal-Bielatal wird vor allem auf regionales Interesse stoßen. Die um 1900 erbaute Mühle steht auf einem knapp 16.760 Quadratmeter großen Grundstück und umfasst außerdem ein Nebengebäude und eine Garage. Das Objekt befindet sich im Nationalpark „Sächsische Schweiz“. Des Weiteren wird ein denkmalgeschützter, ehemaliger Gasthof mit Gaststätte, Saal sowie Wirtschafts- und Wohnräumen in Hartmannsdorf-Reichenaue veräußert. Das Mindestgebot für die Immobilie beträgt 3.000 Euro.

Es wurde ein denkmalgeschütztes Wohn- und Geschäftshaus mit Seitenflügel aus Lommatzsch zur Dresdner Auktion eingeliefert. Für ein Startgebot von 95.000 Euro bekommt der Meistbietende ein zentral gelegenes Objekt mit attraktiver Putzfassade, welches im Sanierungsgebiet der Stadt liegt. Ebenfalls in Lommatzsch kann für ein Wohn- und Geschäftshaus mit hofseitigem Anbau und Photovoltaikanlage geboten werden. Diese ist im Ausgangspreis von 49.000 Euro mitinbegriffen.

Wer die Ruhe eines ländlichen Wohnumfeldes präferiert, für den ist der Kauf eines Reihenendhauses in Schwarzheide zu empfehlen. 65.000 Euro soll das 1995 sanierte Gebäude mindestens kosten. Auch eine Terrasse ist an dem zentrumsnahen Objekt angeschlossen.

In Bad Schandau kann man ein weitläufiges Grundstück mit einem Haus ersteigern. Auf dem etwa 22.372 Quadratmeter großen Areal befinden sich sowohl ein Mehrfamilienhaus mit 20 Wohneinheiten als auch ein Einfamilienhaus und zwei Garagenzeilen (Fremdeigentum). Das Objekt im staatlich anerkannten Kneipp-Kurort kann ab 48.000 Euro den Eigentümer wechseln. Auch für ein denkmalgeschütztes, ehemaliges Wohnhaus in Sebnitz wird ein neuer Besitzer gesucht. Das „Sebnitzer Finkengut“ ist ein stattliches Fachwerkhaus und soll mindestens 19.000 Euro kosten.

In Dresden kommt es auch zur Versteigerung von Immobilien aus Waldheim. Hier stehen ein Einfamilienhaus als Reihenendhaus ab 19.000 Euro sowie ein Einfamilienhaus mit Anbau ab 3.000 Euro zum Verkauf. Des Weiteren werden ein Zweifamilienhaus aus Dippoldiswalde für mindestens 15.000 Euro und ein unter Denkmalschutz stehendes Mehrfamilienhaus mit Nebengebäude in Lauta zur Auktion gebracht.

Außerdem kommt es im Zuge der Immobilienauktion zur Veräußerung diverser Grundstücke. Unter anderem kann in Dresden OT Eschdorf ab 200 Euro für ein ca. 245 Quadratmeter großes Grundstück geboten werden. Zwei Baugrundstücke stehen in Meißen (Mindestgebot 25.000 Euro) und Ebersbach-Neugersdorf (Mindestgebot 5.500 Euro) zum Verkauf. In Radeburg können für ein knapp 37.362 Quadratmeter großes Areal Gebote abgegeben werden. Es handelt sich hier um Grünland- und Gartenflächen sowie Holzungs-, Wasser-, Unland- und Straßenverkehrsflächen. Besonders die Nähe zur berühmten Ortschaft Moritzburg macht das Grundstück zu einer attraktiven Immobilie, die es ab 8.000 Euro zu ersteigern gibt.

Alle Objekte aus Sachsen kommen in Dresden und Leipzig zur Auktion. Interessenten können den aktuellen Auktionskatalog via E-Mail oder telefonisch unter 0351/43 70 800 kostenlos anfordern oder als Download abrufen.

Die Termine der Sommer-Auktionen im Überblick

Leipzig

NH-Hotel Messe Leipzig, Fuggerstraße 2
1. Juni 2018 (Freitag) ab 11.00 Uhr
Immobilien aus Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen

Dresden

Hotel Elbflorenz, Rosenstraße 36
4. Juni 2018 (Montag) ab 11.00 Uhr
Immobilien aus Sachsen, Brandenburg und Thüringen