Demo gegen Nazis

Am 5. März will sich eine große Demonstration Chemnitzer Bürger friedlich dem Aufmarsch der rechtsextremen NPD entgegenstellen.

Das Bündnis „Chemnitz Nazifrei“ hat dazu heute im Gewerkschaftshaus an der Jägerstraße Details bekannt gegeben.

So wird sich das breite Bündnis aus Kulturvereinen, Gewerkschaften und Parteien 16 Uhr vor dem Hauptbahnhof versammeln.

Nach einer Auftaktkundgebung mit viel Musik wird sich die Demo dann Richtung Johannisplatz und Moritzhof in Bewegung setzen.

Interview: Stella Meyer – Bündnis „Chemnitz Nazifrei“

Dabei verläuft die Route des Bündnisses „Chemnitz Nazifrei“ bewusst auf dem Innenstadtring. Damit können die Rechtsextremen nicht wie im vergangenen Jahr auf dieser Strecke laufen.

Sie starten ihren Marsch gegen 19 Uhr am Südbahnhof.

Interview: Stella Meyer – Bündnis „Chemnitz Nazifrei“

Gegen den Polizeieinsatz im vergangenen Jahr wurde unterdessen Klage eingereicht.

So haben die Einsatzkräfte nach Ansicht der Kläger zum Beispiel beim Einkesseln von friedlichen Demonstranten am Bürgerhaus am Wall gegen das Versammlungsrecht verstoßen.

Für dieses Jahr hat die Polizei ein deutlich versammlungsfreundlicheres Vorgehen angekündigt.

Im Allgemeinen verlaufen Demonstrationen gegen Rechts in Chemnitz überwiegend friedlich.

Interview: Tim Tetzner – Bündnis „Chemnitz Nazifrei“

Das Bündnis „Chemnitz Nazifrei“ rechnet für ihre Demonstration auf dem Innenstadtring mit bis zu 1000 Teilnehmern.