Demo gegen Polizeigewalt in Connewitz

Leipzig – Am Freitag haben im Leipziger Süden circa 200 Teilnehmer gegen Polizeigewalt demonstriert. Grund waren vier jugendliche Sprayer, die von der Polizei festgenommen und misshandelt worden sein sollen.

Im Stadtteil Connewitz sind am Freitagabend zahlreiche Menschen gegen Polizeigewalt auf die Straßen gegangen. Laut der Stadt waren 100 Teilnehmer angemeldet, laut lvz.de sollen es aber 200 gewesen sein. Ausschreitungen habe es dabei aber nicht gegeben.

Unter dem Motto „Gegen Verdrängung und Repression“ zogen die Teilnehmer von der Herderstraße aus über die Wolfgang-Heinze-Straße zum Polizeiposten in der Wiedebachstraße.

Grund für die Demonstration war ein Vorfall Ende April in eben dieser Polizeistelle, in der vier Jugendliche von Beamten misshandelt worden sein sollen. Die Teenager wurden festgenommen, weil sie linke Graffiti gesprüht haben sollen.