Demo in der Neustadt- „Mehr Freiräume“

Mitglieder der linken Szene in Dresden sind am Sonnabend für mehr alternative Freiräume in der Neustadt auf die Straße gegangen.

Bereits vor einer Woche hatten sie ein Haus auf der Hechtstraße besetzt, um auf das Thema aufmerksam zu machen. Lautstark aber friedlich verlief der Protest der rund 150 Demonstranten. Mit der Aktion wollten sie auf fehlende Freiräume in der Neustadt hinweisen. Die aktuelle Stadtumstrukturierung gehe zum Nachteil von einkommensschwächeren Bevölkerungsteilen, so die Veranstalter. Die Demonstration ging vom Bischofsplatz übers Regierungsviertel und endete am Albertplatz mit einer Abschlusskundgebung. Der Protest blieb friedlich. Vor einer Woche hatten Polizeibeamte eine Hausbesetzung von Linksalternativen aufgelöst. Wahrscheinlich als Reaktion darauf steckten danach Unbekannte mehrere Mülltonnen in der Neustadt in Brand.

++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.