Demokratiekonferenz und Demonstrationen – Verkehrseinschränkungen im Zentrum

Dresden - Die Landeshauptstadt lädt am Samstag zur Demokratiekonferenz ins Deutsche Hygiene-Museum ein. Von 10 bis 16 Uhr erwartet Besucher Fachvorträge und Workshops. Für denselben Tag mobilisiert die Identitäre Bewegung zu Demonstrationen in Dresden. Mehrere Gegenkundgebungen formen sich rund um die Rechte Bewegung. Dresdner müssen sich im Stadtzentrum auf Verkehrseinschränkungen einstellen.

Die diesjährige Demokratiekonferenz widmet sich dem Motto „Gemeinsam Demokratie gestalten“. Oberbürgermeister Dirk Hilbert: „Zur Demokratiekonferenz laden wir Menschen aus zivilgesellschaftlichen Organisationen, Verwaltung und Politik ein und freuen uns besonders über junge Dresdnerinnen und Dresdner, die das demokratische Miteinander in unserer Stadt stärken wollen. Die Konferenz ist ausgebucht, das Interesse groß. Das ist ein sehr gutes Zeichen und ein wichtiger Baustein auf dem Weg in eine moderne, offene und zukunftsorientierte Stadtgesellschaft.“
Von 10 Uhr bis 16.30 Uhr erwarten die Teilnehmer im Deutschen Hygiene-Museum Dresden, neben Fachvorträgen zu aktuellen demokratiefeindlichen Phänomenen und verschiedenen Workshops auch Gelegenheiten zu Austausch und Vernetzung.

© Sachsen Fernsehen

Die Konferenz findet im Rahmen des Lokalen Handlungsprogramms für ein vielfältiges und weltoffenes Dresden und des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ statt und wird in diesem Jahr vom Dresdner "Bündnis gegen Rassismus – für ein gerechtes und menschenwürdiges Sachsen" mitgestaltet.

Weitere Demonstrationen am Samstag in Dresden angemeldet

Ebenfalls für Samstag hat die Identitäre Bewegung eine Demonstration auf der Cockerwiese bei der Stadtverwaltung angemeldet. Das völkische Bündnis erwartet bis zu 600 Teilnehmer. In der Zeit von 12 bis 21.30 Uhr ist eine stationäre Versammlung unter dem Motto „Europa Nostra“ auf der Cockerwiese bei der Versammlungsbehörde angezeigt. Drumherum formiert sich Gegenprotest. So hat unter anderem die Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (Linke) dazu aufgerufen, am 25. August vor dem Kulturpalast mittels Gesang gegen die Kundgebung der Identitären Bewegung zu protestieren.

Wie die Stadt Dresden informiert, wird es zwischen 12 und 22 Uhr zu Verkehrseinschränkungen im Bereich der Lennéstraße zwischen Straßburger Platz und Dynamostadion kommen. Besucher des Deutschen Hygiene-Museums, des Georg-Arnhold-Bades und der Parkeisenbahn (Tag der offenen Tür) müssen damit rechnen, dass Zugänge beeinträchtigt sind und weniger Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Aufgrund eines größeren Versammlungsgeschehens rund um die Cockerwiese können kurzfristig Wege und Straßen vorübergehend gesperrt sein.

Artikel erstellt von: Jonathan Wosch