Demonstranten kippten Polizeiautos um

Bei der Demonstration gegen den Neonazi-Aufmarsch aus Anlass des Gedenkens an die Zerstörung Dresdens 1945 hat es gestern Rangeleien mit der Polizei und zahlreiche Festnahmen gegeben.

Nachdem der Zug der linken Gegendemo in der Nähe des Kulturpalastes von seiner Route abgewichen war, griffen Polizisten ein, um eine Konfrontation mit den Rechten zu verhindern.

Gewalttätige Demonstranten kippten mehrere Polizeiautos um. Es gab zahlreiche Fest- und Gewahrsamsnahmen, außerdem wurden Platzverweise ausgesprochen und durchgesetzt. Über Verletzte ist zunächst nichts bekannt.          

Quelle: Audiovision

++ Mehr Neuigkeiten aus Dresden finden Sie hier!