Demos in Chemnitz verlaufen friedlich

Am Montagabend haben zwei bei der Stadt Chemnitz angemeldete Versammlungen stattgefunden.

Gegen 18.45 Uhr begann vor dem Rondell in der Brückenstraße die Kundgebung von Pegida e.V. Dresden.

Anschließend zogen die Teilnehmer der Pegida-Versammlung durch die Chemnitzer Innenstadt.

Laut Veranstalter nahmen rund 1.000 Teilnehmer an der Veranstaltung mit islamkritischen und rechtspopulistischen Inhalten teil.

Ungefähr zeitgleich versammelten sich in der Brückenstraße, vor dem Karl-Marx-Monument, rund 350 Gegendemonstranten zu einer von der Partei „Die Linke“ organisierten Versammlung.

Auch hier schloss sich nach einem Auftakt ein Marsch durch die Chemnitzer City an.

Beide Versammlungen endeten friedlich gegen 20.45 Uhr.

Jedoch kam es an den Start- bzw. Schlussorten sowie in Höhe der Carolastraße beiderseits zu Protestrufen.

Während der Versammlungen blieben Verkehrseinschränkungen nicht ganz aus, sie wurden aber auf ein Mindestmaß beschränkt.

Die Polizeidirektion Chemnitz war mit rund 160 Einsatzkräften im Einsatz und wurde von der sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar