Demos in Chemnitz verlaufen nahezu störungsfrei

Am Montagabend hat sich das Bündnis „Pegida Chemnitz-Erzgebirge“ diesmal am Schloßteich versammelt.

Wie in den Vorwochen kamen wieder 300 bis 400 Personen zu der Veranstaltung mit islamkritischen und rechtspopulistischen Inhalten.

Ungefähr zeitgleich versammelten sich im nahegelegenen Konkordiapark rund 250 Gegendemonstranten des Bündnisses „Chemnitz Nazifrei“.

Kurz nach 19 Uhr zogen die Teilnehmer der Pegida-Versammlung in einem Rundweg um den Schlossteich.

Die Polizei war mit knapp 200 Beamten vor Ort und trennte beide Lager.

Laut Polizeidirektion Chemnitz verliefen beide Protestveranstaltungen weitestgehend friedlich.

Es gab zwei Strafanzeigen gegen Pegida-Anhänger wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz.

Bei den Pegida-Gegnern kam es nach Polizeiangaben zu einem Steinwurf von einem unbekannten Tatverdächtigen.