demoSlam in Dresden

Dresden - Ein neues Format zur Auseinandersetzung über Werte und gesellschaftliche Streitthemen feiert in Dresden Premiere - der demoSLAM.

Patriotismus, Meinungsfreiheit, Toleranz – zu Themen wie diesen spalten sich in Dresden und in Deutschland derzeit häufig die Meinungen. Höchste Zeit für eine offene und konstruktive Auseinandersetzung: Aber wie können wir über unterschiedliche Werteanschauungen ins Gespräch kommen? demoSlam bietet als neues Verständigungsformat einen Ansatz. Am Beispiel deutsch-russischer Streitthemen ist es erklärtes Ziel der Slammerinnen und Slammer, sich miteinander und mit dem Publikum auseinanderzusetzen, wertschätzend und mit Humor. Am 10. Dezember feiert demoSlam in der Motorenhalle des riesa efau seine deutsche Premiere.

„Der demoSlam zeigt, dass die Auseinandersetzung über kontroverse und konfliktbeladene Themen eine andere Qualität annehmen kann, wenn wir die politische Ebene verlassen und stattdessen von uns persönlich und über Alltagserfahrungen sprechen“, so Evgeniya Sayko, Gründerin und Trainerin des demoSlam.

Beim demoSlam präsentieren sechs junge Deutsche und Russen ihr Verständnis von Begriffen wie Demokratie oder Freiheit. Zuvor haben sie sich in einem dreitägigen Workshop mit Gemeinsamkeiten und Unterschieden in ihren Wertevorstellungen auseinandergesetzt. Es sind ihre ganz persönlichen Geschichten und Erfahrungen, die sie als Ergebnis dieses Workshops in jeweils zehnminütigen Präsentationen deutsch-russischer Paare schildern. Anschließend kommen die Slammerinnen und Slammer mit dem Publikum ins Gespräch, um die Perspektiven der Dresdnerinnen und Dresdner in die Diskussion einzubringen und sich über unterschiedliche Ansichten auszutauschen.

„Es ist total klasse, dass man plötzlich eine Gelegenheit hat offen zu sprechen, weil demoSlam ein Format ist, in dem alle Meinungen erstmal ok sind“, meint die Teilnehmerin des ersten demoSlam in Russland Elena Rother. „Ich bin auf jeden Fall gestärkt worden und gehe mit der Motivation raus, wieder mehr mit Leuten auch die Kontroverse zu suchen.“

Der deutsch-russische demoSlam wurde von Dr. Evgeniya Sayko auf der Basis des international etablierten Formats Science Slam entwickelt. Sie führt es bei Polis180 in Kooperation mit riesa efau, dem Hertie-Innovationskolleg sowie Jugend debattiert international durch. demoSlam wird durch das Auswärtige Amt gefördert.

Wann: 10. Dezember 2018 um 20 Uhr, vorher & nachher Glühweinempfang
Wo: riesa efau, Motorenhalle, Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden
Der Eintritt ist frei.

Mehr Informationen finden Sie auf: www.demoslam.org